sludern dot com

By Dominik Schmidt

Emojis?

Emojis sind für mich ein Mysterium. Sie sind irgendwie bescheuert, kindisch und unnötig. Dennoch erobern Sie die digitale Kommunikation im Sturm. Ich kenne (erwachsene) Leute, die schreiben mir Nachrichten wie:

Haste auch ein neues 📱☎📞?

Ich verstehe es nicht. Wieso schreibt man nicht einfach das Wort? In diesem Fall ging es um das iPhone X. Statt drei Emojis wäre das eine Wort wesentlich präziser gewesen.

Ich will übrigens auch gar nicht leugnen, dass ich ab und an Emojis nutze. Dennoch fühle ich mich jedes mal bescheuert. Ich verdiene mein Geld mit Worten, ich sollte nicht kleine Bildchen als Ersatz benutzen. Sprache ist komplex, aber das ist eben auch das schöne. Ich kann ein Gefühl mit den richtigen Worten formulieren, auch in Text. Es ist anspruchsvoller, aber da bin ich wohl spießig.

Laufend werden vom Unicode-Konsortium neue Emojis veröffentlicht. Ein Großteil der neuen Emojis zeigt Gegenstände. Kürzlich wurden zum Beispiel hinzugefügt: 🛷 oder 🧚‍♂️. Das hat mit der ursprünglichen Idee der Emoticons, als es darum ging, dass man Emotionen schriftlich ausdrücken wollte, nicht mehr viel zu tun. Klar, schriftliche Kommunikation kann sehr tückisch sein, gerade wenn Ironie eingesetzt wird. Da kann ein ;-) helfen. Aber wieso sollte ich ganze Wörter mit kleinen Bildchen ersetzen?

Liegt es an der zunehmend mobilen Kommunikation? Wir texten auf kleinen Bildschirmen, obwohl diese Geräte die Zukunftstechnologie der Sprachverbindung durchaus beherrschen. Aber benötigt man zum Heraussuchen des passenden Emojis nicht ähnlich viel Zeit?

Und zuletzt die Frage: Werde ich alt? 🤔